Was ich an österreichische Weihnachten mag

Da ich in Schweden geboren und sozialisiert bin, ist meine Weihnachtsprägung sehr schwedisch. Sehr viel Dunkel und Kerzen und Fensterlichter und Safran und Kardammon und in der Kälte sein und das Haus putzen und Kunsthandwerk, Weihnachtswichtel und Trolls und Donald Duck.

Aber es gibt auch österreichische Weihnachtstraditionen, die ich mag. zum Beispiel das Lied “Es wird scho glei dumper”. So ein vorsichtiges stimmungsvolles, etwas trauriges Lied. Leider findet man im Netz keine soulige oder Singersongwriter-Interpretation. Die melancholischen Töne der Weise könnte man in modernem Kleid noch mehr rausarbeiten, als es die folkloristischen Sängerinnen im Netz (inkl. Gabalier) machen.

Noch etwas, was ich an österreichische Weihnachten sehr mag sind Vanillekipferl. Ganz ein einfaches Rezept. Keine Kochschokolade oder Rum. Nur Mürbteig und Vanillepuderzucker. Und dass sie in so kleinen Häppchen kommen, ist auch sympathisch. 

Der Servierteller kommt auf 20€

Weiters, ganz weit oben auf meiner Liste an begehrenswertes aus der österreichischen Weihnachtstradition: Gablonzer Weihnachtsbaumschmuck. Mit den einfachsten Perlen und Stäbchen wurden komplexe Formen und Gegenstände nachgebaut. Die DesignerInnen wussten genau wie sie signifikante Stellen simpel darstellen konnten. Dazu die schönen glänzenden Farben und der Schimmer. 

Ich wünsche dieses Jahr mir einen Gablonzer Weihnachtsbaum.

Gablonzer Christbaumschmuck wurde ab 1870 in die ganze Welt verkauft

Man hängte auch Gegenstände auf den Baum, die für damalige Zeit “modern” waren. Wie zum Beispiel Radios,  Fahrräder oder Flugzeuge.

Es gibt sie auch in mini. Dazu muss ich einen Mini-Weihnachtsbaum kaufen.

Außerdem mag ich gern: Den Weihnachtskranz. Ich mach gerne welche ohne Kerzen und mit alternativen Pflanzen. Im Geschäft haben wir einen Kerzenständer, der in Schweden im Moment sehr im Trend ist und den man auch als Kranz einsetzen kann. 

Aus dem Kerzenhalter wird ein Weihnachtskranz:

Ich inspiriere mich gerne auf dem Markt, wenn ich auf der Suche nach eienr neuen Ästhetik bin. Pastellfarben und ungewöhnliche Pflanzen können manchmal schöner sein, als klassische Tanne mit Zimtstangen.

Welche Blume welche Vase?

Blumenvase

Blumen können ein Lebenselexier sein und es zahlt sich aus jede Woche 5-10 Euro in ein paar schöne Blumen zu investieren.  Denn Blumen erfreuen uns jedes Mal wenn wir vorbeigehen. Sie geben einem statischen Raum einen freundlichen Glitzer – sie wirken wie ein hübsches Kleidungsstück für die Wohnung. Und sie regen unsere Gestaltungsfreude an.

Welche Blume welche Vase?

Es passt nicht zu jeder Blume dieselbe Vase. Verschiedene Sträusse brauchen verschiedene Vasen. Als Standard sollte man folgende Vasen zu Hause haben:

Tulpenvase

Die wird nach oben weiter und erlauben den Tulpen trotz ihrer vieler Blätter sich frei zu entfalten. Nachdem die Tulpen mit der Zeit aufgehen und voluminöser werden, braucht der Strauss auch deswegen diese Weite, damit er richtig zur Geltung kommt.

Kleinvase

Für kleine Ästchen oder abgebrochene Blumen oder Rosen

Die grosse Vase

Fast jeder Stauss oder Ast macht mehr Eindruck, wenn er in einer richtig großen Vase gestellt wird. Eine grosse Vase gibt dem Strauss mehr Bedeutung und Balance. Er wird eine höhere Wirkung im Raum erhalten.

Eine schmale höhere Vase

Für die einzelne Blume. Wenn man nicht viel Geld ausgeben will, reicht eine einzige Blume um den Raum zu schmücken. Damit die ihren passenden Rahmen erhält, braucht es aber eine hohe Vase, die oben nicht zu weit ist, damit die Blume nicht kippt, sondern schön gerade stehen und wirken kann.

einzelne Blumen

Schnittblumenvase

Für mittlere Sträusse mit Schnittblumen, die nicht so blätterstark sind, passt eine mittelgroße bauchige Vase besonders gut. Darin können die vielen Stängel sich schief stehen verteilen, damit sie oben gut ausfächern können. Außerdem sieht es besonders nett aus, wenn der Strauss oben rund und füllig ist und in der Vase ein Gegenstück in der Form findet.

rosen

Neu bei uns sind die Vasen mit Gitteraufsatz

Das ist seit ca. 2 Jahren im Norden ein Trend. Durch das Gitter kann man auch wenige Blumenstiele gut in Szene setzten. Sie sehen dann sofort aus, als wären sie ein Blumenstrauss. Super Sache!

schöner Strauss

kleine vasen schule

Welche Blume welche Vase? Du siehst es ist nicht ganz egal welche Blume welche Vase zugesprochen bekommt. Wenn die Blumen besonders schön präsentiert werden, haben wir auch eine besondere Freude.