Was ich an österreichische Weihnachten mag

Da ich in Schweden geboren und sozialisiert bin, ist meine Weihnachtsprägung sehr schwedisch. Sehr viel Dunkel und Kerzen und Fensterlichter und Safran und Kardammon und in der Kälte sein und das Haus putzen und Kunsthandwerk, Weihnachtswichtel und Trolls und Donald Duck.

Aber es gibt auch österreichische Weihnachtstraditionen, die ich mag. zum Beispiel das Lied “Es wird scho glei dumper”. So ein vorsichtiges stimmungsvolles, etwas trauriges Lied. Leider findet man im Netz keine soulige oder Singersongwriter-Interpretation. Die melancholischen Töne der Weise könnte man in modernem Kleid noch mehr rausarbeiten, als es die folkloristischen Sängerinnen im Netz (inkl. Gabalier) machen.

Noch etwas, was ich an österreichische Weihnachten sehr mag sind Vanillekipferl. Ganz ein einfaches Rezept. Keine Kochschokolade oder Rum. Nur Mürbteig und Vanillepuderzucker. Und dass sie in so kleinen Häppchen kommen, ist auch sympathisch. 

Der Servierteller kommt auf 20€

Weiters, ganz weit oben auf meiner Liste an begehrenswertes aus der österreichischen Weihnachtstradition: Gablonzer Weihnachtsbaumschmuck. Mit den einfachsten Perlen und Stäbchen wurden komplexe Formen und Gegenstände nachgebaut. Die DesignerInnen wussten genau wie sie signifikante Stellen simpel darstellen konnten. Dazu die schönen glänzenden Farben und der Schimmer. 

Ich wünsche dieses Jahr mir einen Gablonzer Weihnachtsbaum.

Gablonzer Christbaumschmuck wurde ab 1870 in die ganze Welt verkauft

Man hängte auch Gegenstände auf den Baum, die für damalige Zeit “modern” waren. Wie zum Beispiel Radios,  Fahrräder oder Flugzeuge.

Es gibt sie auch in mini. Dazu muss ich einen Mini-Weihnachtsbaum kaufen.

Außerdem mag ich gern: Den Weihnachtskranz. Ich mach gerne welche ohne Kerzen und mit alternativen Pflanzen. Im Geschäft haben wir einen Kerzenständer, der in Schweden im Moment sehr im Trend ist und den man auch als Kranz einsetzen kann. 

Aus dem Kerzenhalter wird ein Weihnachtskranz:

Ich inspiriere mich gerne auf dem Markt, wenn ich auf der Suche nach eienr neuen Ästhetik bin. Pastellfarben und ungewöhnliche Pflanzen können manchmal schöner sein, als klassische Tanne mit Zimtstangen.